Finaleinzug perfekt gemacht!

Der MSV Pampow zieht völlig verdient nach einem 5:1 bei der SG Neukloster/ Warin  in das Finale des TSC Cups ein. Nach einer kurzen Phase des Abtastens übernahm der MSV sofort das Heft in die Hand und erspielte sich die ersten Möglichkeiten. Doch auf dem viel zu kleinen Kunstrasen stand immer wieder ein Gegner im Weg. Nachdem ein Schuss von Anton vom Torhüter nicht konsequent geklärt wurde, war Simon der Nutznießer und brachte mit seinem energischen Einsatz den MSV Pampow auf die Siegerstraße.

Man spielte bis zum Strafraum eigentlich einen guten Ball, aber immer wieder klärte die SG in höchster Not oder die Nerven versagten vor dem Tor. Das 2:0 resultierte dann aus einem wunderschönen Spielzug. Jannis eroberte im Mittelfeld den Ball und bediente Anton sofort. Anton spielte zunächst noch einen Gegenspieler aus und passte dann zu Maxi, der aus kurzer Distanz dann keine Probleme mehr hatte.
Nach dem 2:0 versuchte der MSV, das Ergebnis weiter in die Höhe zuschrauben und schnell den Sack zuzumachen. Doch wie bereits erwähnt, fehlte heute einfach die Fortüne im Abschluss. Auf Grund der mangelnden  Chancenverwertung schnupperte die SG Morgenluft, doch Paule, der ein ums andere Mal Kopf und Kragen riskierte, hielt seinen Kasten sauber. In der Halbzeit bemängelte man einzig die Ausbeute.
Und zwei Mann hatten besonders gut zugehört. Bereits nach 4 Minuten erhöhte Anton nach schöner Einzelleistung auf 3:0 und Hennes, der erst seinen Gegenspieler narrte und dann überlegt den Ball am Torhüter vorbeispitzelte, auf 4:1. Zwischenzeitlich fiel noch das 1:3, nachdem die SG einen Ball im Mittelfeld eroberte und der kleine Stürmer den Ball mit Wucht ins Tor drosch.  Aber der MSV war am heutigen Tage einfach eine Nummer zu groß für die aufopferungsvollkämpfende SG aus Neukloster/Warin. Pampow spielte immer wieder gefährlich nach vorne und erarbeitete sich eine Vielzahl an Einschussmöglichkeiten. Doch wie bereits in der ersten Halbzeit fand der Ball den Weg in das Tor nicht. Kurz vor Ultimo besorgte Anton den Schlusspunkt. Max spielte an der Grundlinie zwei Gegenspieler clever aus und sah Anton frei vor dem Tor. Schlitzohrig schob Anton den Ball mit der Hacke ins Tor. Direkt nach dem 5:1 pfiff der gut agierende Schiedsrichter die Partie ab und der MSV Pampow feierte den Einzug in das Finale.
Fazit: Mit ein bisschen mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor wäre die Partie bereits zur Halbzeit entschieden gewesen. Aber der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, auf Grund einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

MSV: Paule, Timo, Jakob, Jannis, Simon, Jannes, Anton, Maximilian, Louis, Enno, Max, Hennes

Sponsoren

Nächstes Spiel

Ergebnis letztes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow 4 : 0 SV 90 Görmin

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Güstrower SC 09
31
3. MSV Pampow
27
4. Rostocker FC
26
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook