MSV Pampow - SC Parchim  9:0

Nach einer konzentrierten Leistung kann der MSV sein Heimspiel auch in dieser Höhe verdient gewinnen.

Von Beginn an versuchen die Gastgeber den SC Parchim unter Druck zu setzen. Bereits in der ersten Minute sorgt eine Ecke für Gefahr im gegnerischen Strafraum.

Wenig später ist es Leon Hopp, der mit einem Schuss über das Tor für ein Ausrufezeichen sorgt. Der MSV spielt überlegen und versucht sich vor das Tor der Gäste zu kombinieren. In der 15.Minute gelingt dann das 1:0 durch Tim Hinrichs. Nach einer Flanke von Hugo Dahl kommt es zu einer Kopfballstafette vor dem Parchimer Tor. Der Ball landet auf dem Fuß von Tim Hinrichs und der verwandelt aus sechs Metern Entfernung.

In der Folgezeit kommt Pampow zu einer Reihe von Abschlüssen, die aber alle (noch) das Tor verfehlen. Max Pohl macht es dann besser und trifft zum 2:0. Ausgangspunkt ist eine schöne Kombination über links, die in einer flachen Hereingabe mündet. Max Pohl muss nur noch verwandeln.

Mit der Führung im Rücken spielt der MSV munter auf. Eine flach hereingeschlagene Ecke von links trudelt durch den ganzen Strafraum, findet aber keinen Abnehmer. Nach einer halben Stunde haben alle schon den Torjubel auf den Lippen, aber der Schiedsrichter pfeift Abseits (?). Maxi Quade hatte Riccardo Müller mustergültig bedient und dieser stand vermeintlich im Abseits.

So geht es mit der Führung in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte beginnt wieder mit angriffslustigen Gastgebern. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff kann Tim Hinrichs zum 3:0 erhöhen. Das 4:0 fällt fünf Minuten später durch einen verwandelten Elfmeter. Leon Hopp hat sich mustergültig in den Strafraum gedribbelt und kann nur durch ein Foul gebremst werden. Riccardo Müller lässt sich diese Chance nicht entgehen und verwandelt gekonnt. Parchim lässt jetzt die Köpfe hängen und leistet kaum noch Widerstand und so fällt es dem MSV leicht, in der Folgezeit weitere Tore zu schießen.

Das 5:0 fällt nach einer Ecke durch Tim Winkler. Er muss den Ball nur mit dem Fuß über die Linie drücken. Das 6:0 besorgt Tommy Lee Steiner mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Zu dieser Zeit ist es nur der gegnerische Torwart, der die Gäste vor einer höheren Niederlage bewahrt. Gegen das 7:0 von Riccardo Müller ist er dann aber machtlos. Tim Hinrichs schießt dann noch seinen dritten Treffer in der Partie und erhöht zum 8:0. Den Endstand stellt Tommy Lee Steiner her, der ein schönes Solo durch die Gästeabwehr mit einem Tor krönt. Pampow kann also die Spitzenposition in der Liga behaupten.

Da Grevesmühlen sein Punktspiel gegen Selmsdorf verliert, hat man erstmals drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger.

 

 

Sponsoren

Nächstes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow - SV 90 Görmin

Ergebnis letztes Spiel

Samstag 18 November, 2017 13:30
 
Rostocker FC 0 : 3 MSV Pampow

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Greifswalder FC
27
3. MSV Pampow
24
4. Rostocker FC
23
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook