Hagenower SV - MSV 3:2 (2:2)

Am gestrigen Samstag begann für die A-Junioren die letzte Spielrunde im Nachwuchs und man musste gleich einen “Kaltstart“ beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Hagenow hinlegen. Von einer optimalen Vorbereitung konnte keine Rede sein, nur ein Testspiel, eine mangelhafte Trainingsbeteiligung, tja da musste man eigentlich das Schlimmste befürchten. Aber die Jungs steigerten sich im Laufe der Partie und man hätte einen Punkt mehr als verdient gehabt. Jedoch machte eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters in der 86 Minute den Punktgewinn zunichte, ein angebliches Handspiel im eigenen 16er wurde hart geahndet. Sogar der Gegner gab den Pampowern recht, es hätte nie und nimmer Strafstoß geben dürfen. Schade, dass dieses Spiel so einen Gewinner gefunden hatte, was keinen verdient gehabt hätte!

Die ersten 20 Minuten der ersten Hälfte gehörten eindeutig Hagenow. Pampow musste sich erst einmal finden, was dann Stück für Stück auch gelang. Jedoch nutzte der HSV diese Überlegenheit in der 3. Minute aus und man führte verdient mit 1:0. Das zweite Tor für den Gastgeber fiel schon in der 16 Minute, es war ein Geschenk Seitens der Pampower. Völlig unbedrängt spielt man einen Pass zurück zum Abwehrspieler, welcher dann zur unfreiwilligen Vorlage für den Gegner wurde. Trotzdem hatte man noch die Chance die Situation zu klären, aber unter dem Motto “Nimm du ihn, ich hab ihn sicher“ mangelte es an der Abstimmung zwischen Abwehrspieler und Keeper, so das der Hagenower Spieler der lachende Dritte war. Das war dann natürlich ein Schlag ins Kontor, aber der MSV gab sich nicht auf und versuchte alles um im Spiel zu bleiben. Das gelang auch sehr gut und Pampow war nun ebenbürtig. In den letzten Minuten ging der MSV auf volles Risiko und man stellte von der Viererkette auf eine Dreierkette um, damit in der Offensive mehr Anspielstationen vorhanden sind. Wie bestellt wurde es gleich zwingender und Alexander Schmidt erzielte nach Vorlage von Lion Holz in der 42 Min. den 2:1 Anschlusstreffer. Hagenow bekam nun das Flattern und nur 3 Minuten später stellten der MSV das Ergebnis auf 2:2. Niklas Kanther setzte sich super auf der rechten Seite und passte scharf in die Mitte, wo wiederum Alexander Schmidt das Leder in die Maschen beförderte. Der Schiedsrichter gab das Tor Niklas Kanter, auch der Hinweis vom Pampower Trainer konnten ihn nicht umstimmen.

Die zweite Spielhälfte sah zwei Teams die absolut gleichwertig waren, das ganze Spielfeld wurde beackert, einzig die Strafräume waren tabu. Gefährlich wurde es auf keiner Seite und so plätscherte die Spielzeit runter und man hatte sich schon mit der Punkte Teilung angefreundet. Dann kam aber die 86 Minute, in der der Unparteiische das Spiel zu Gunsten von Hagenow entschied. Auf der linken Seite versuchte ein Hagenower Spieler eine Flanke vor das Tor zu bringen. Gleichzeitig grätschte Henning Czapla in den Ball und versuchte den Ball abzublocken. Dabei wurde er am Boden liegend an der Schulter oder Oberarm getroffen, ohne seine Körperfläche zu vergrößern. Der Schieri entschied dennoch auf Strafstoß der dann verwandelt wurde. Das war dann die Entscheidung zu Gunsten von Hagenow, ein glücklicher Sieg für den Gastgeber. Bitter für den MSV, aber man muss damit leben, auch wenn alle richtig sauer waren.

Es spielten:

Niklas Blockus, Henning Czapla, Lion Holz (Justin Zaremba), Julian Cyron, Klaas Deters, Henry Dechow, Fiete Schulz, Niklas Kanter 1, Basti Deters, Alexander Schmidt 1,Lukas Winter

Sponsoren

Nächstes Spiel

Freitag 23 Februar, 2018 19:30
 
MSV Pampow - TSV Bützow

Ergebnis letztes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow 4 : 0 SV 90 Görmin

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Güstrower SC 09
31
3. MSV Pampow
27
4. Rostocker FC
26
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook