10.Spieltag: SG Boizenburg/Zarrentin vs. MSV Pampow 4:2 (1:1)

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde musste der MSV bei der SG Boizenburg/Zarrentin antreten, gespielt wurde aber in Zahrensdorf. In Zahrensdorf angekommen begutachtete man zuerst den Platz und man fühlte sich räumlich nach Schlagsdorf versetzt. Wie in Schlagsdorf war die Spielfläche sehr klein und es kam schon mal ein mulmiges Gefühl auf. Denn Pampows Spiel lebt von freien Räumen, diese heute zu bekommen war sehr schwer. Der Gegner machte seinen Job gut und so kam fast zu keiner Zeit das Pampower Spiel richtig ins Rollen, zu eng standen die Boizenburger den Pampowern auf den Füßen. Dies wurde natürlich durch die kurzen Wege begünstigt und der MSV fand keine spielerischen Mittel um sich durch die gegnerischen Reihen zu kombinieren. Dazu kamen dann noch zwei Patzer des Pampower Keepers und schon verliert man so ein Spiel.

 

Gleich zu Beginn der ersten Hälfte wurde allen klar, dass wird hier nicht einfach. Die SG stand richtig gut in der Defensive und nach vorne setzten sie immer wieder Nadelstiche. Einer dieser Konter führte in der 11 Minute zum 1:0 für Boizenburg, dabei wirkte die Pampower Abwehr etwas träge und schläfrig. Der MSV versuchte das Bollwerk zu knacken, agierte dabei aber zu hektisch, so dass nichts Zählbares heraussprang. Anders die SG, gefällig in schnellen Umschaltspiel setzte man des Öfteren die Pampower Mannschaft unter Druck. Ganz spät in Hälfte eins bot sich für den MSV dann doch mal etwas Platz und schon klingelte es im Boizenburger Gehäuse. In der 45 Min. erzielte Alexander Schmidt artistisch mit der Hacke das wichtige 1:1. Also alles wieder im Lot, da sollte doch in Hälfte zwei was gehen.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte rannte Pampow das gegnerische Tor an und wieder Alexander Schmidt bot sich eine große Chance zum Torerfolg. Jedoch lenkte der Keeper den Ball großartig an den Querbalken und Basti Deters verfehlte den zweiten Ball nur denkbar knapp. Auch danach spielten sich der MSV im gegnerischen 16er fest, aber die sich bietenden Abschlussmöglichkeiten wurden fahrlässig vertändelt. Und so kam es wie es kommen musste, ein ruhender Ball sorgte für die erneute Führung für die SG. Der Ball kam hoch in den Strafraum, Pampows Keeper fliegt am Ball vorbei und am langen Pfosten musste ein Boizenburger nur noch den Schädel hinhalten. Das war natürlich ärgerlich, aber es kam noch schlimmer. In der 61 Min. segelte wieder ein hoher Ball in den Strafraum, der Keeper klärt den Ball viel zu kurz in die Mitte, ein Querpass, ein Schuss und es stand 3:1. Nun wurde es natürlich immens schwer das Ruder noch mal rum zu reißen, versucht haben es die Pampower Spieler, aber wirklich zwingend wurde es nicht. Anders Boizenburg, mit einem Konter in Überzahl markierte man das vorentscheidende 4:1. Zwar verkürzte Niklas Kanter sehenswert noch auf 4:2, aber an der Niederlage änderte der Treffer auch nichts mehr. Am letzten Spieltag der Hinrunde kann der MSV gegen Goldberg diese verdiente Niederlage wieder wettmachen, motiviert sollten dann alle Pampower Spieler sein!

Es spielten:

Niklas Blockus, Henning Czapla, Lukas Kischkat, Julian Cyron, Henry Dechow (Martin Schwenk) Basti Deters, Fiete Schulz, Klaas Deters, Niklas Kanter 1, Lion Holz (Kostantin Noffke), Alexander Schmidt 1

Sponsoren

Nächstes Spiel

Samstag 28 April, 2018 14:00
 
Gnoiener SV - MSV Pampow

Ergebnis letztes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow 4 : 0 SV 90 Görmin

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Güstrower SC 09
31
3. MSV Pampow
27
4. Rostocker FC
26
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook