MSV II: knapper Auswärtssieg im Derby

5. Spieltag der LK V: SV Stralendorf – MSV Pampow II 1:2 (1:2)

Der Start in die Landesklassensaison des MSV Pampow II war nicht sonderlich gut. Auswärts holte man durch ein Unentschieden und einen Sieg vier Punkte. Daheim verlor man beide Partien. Da kommt so ein Derby genau richtig, um Selbstbewusstsein für die kommenden Spiele zu tanken, wenn man es denn gewinnt. Genau mit dieser Absicht sind die Mannen um Trainer Martin Herrmann zum Nachbarschaftsdorf nach Stralendorf gereist. Ohne die verletzten Tobias Schulz, Axel Fieber, Steffan Titze und vier weiteren Verhinderten begann man die Aufgabe Derbysieg.

 

Der MSV begann vom Anstoß weg forsch und wollte das Spielgeschehen bestimmen, was optisch allemal gelang. Trotzdem war es der Gastgeber, dem das erste große Ausrufezeichen und die Führung gelang. Aus einem eigenen Standard bekam der MSV einen Konter serviert. Der agile und spielstarke Chris Stoffer eröffnete mit seinem Solo am eigenen 16er den Gegenstoß, legte nach einem 30-Meter-Dribbling den Ball perfekt in den Lauf von SVS-Oldie Torsten Kebschull, welcher im 1-gegen-1-Duell MSV-Torhüter Erik Bindemann das Nachsehen gab, indem er den Ball an ihm vorbeischob (6.). Dieser Treffer wurde vom MSV stark unterstützt, denn zwei Pampower Spieler, die das Dribbling Stoffers hätten unterbinden können, liefen sich gegenseitig über den Haufen und machten den Weg frei für jungen Stralendorfer. Ein Rückschlag, aber kein Beinbruch für den MSV an diesem Tag. Dieser machte weiter Druck und war das agilere Team auf dem Platz. Jedoch dauerte es einige Minuten, ehe es was Nennenswertes zu berichten gab. So war es rund 15 Minuten nach der Stralendorfer Führung Timon Brickwedde, der die völlig frei stehenden Hecht und Strübing übersah bei einer Überzahlsituation. Nach 26 Minuten gab es den Ausgleich für den MSV. Tom Küter trieb über links das Spiel an, spielte den Ball genau in die Schnittstelle der Stralendorfer Abwehr zu Timon Brickwedde, der das Spielgerät mit seinem starken linken Fuß ins lange Eck beförderte (26.). Zum Unglücksraben des Tages avancierte dann der ehemalige Pampower Philipp Schütz. Nach einer Freistoßflanke von Timon Brickwedde köpfte er den Ball ins eigene Tor, sehr zum Jubel des MSV-Anhangs (38.). Der MSV schaltete nun einen Gang zurück und verwaltete die Führung bis zur Pause.

Der MSV überzeugte in der ersten Halbzeit, wollte nun an diese Leistung anknüpfen und den Sieg nach Hause bringen. Der Gastgeber war nun gefordert und wollte ein Tor erzwingen, aber der MSV zeigte, dass hier nichts mehr anbrennt. Die Innenverteidiger Krischkowski und Schmidtke wie auch die emsigen Müllerchen und Küter im Zentrum ließen den Stralendorfern im Zentrum keinen Raum, um sich zu entfalten. Vorne machten die beiden Stürmer Brickwedde und Strübing immer wieder Bälle fest, waren aber auch gefährlich. So verpassten Strübing, Hecht und Brickwedde es früh, die Führung auszubauen. Die Kräfte schwanden den MSV-Spielern zusehend, aber der SVS kam nicht mehr zu klaren Chancen. Zwar wurden zwei Hereingaben der Stralendorfer Außen in den Strafraum noch gejagt, aber die passierten Freund und Feind. Der MSV hätte sogar durch Kapitän Müllerchen für die Entscheidung sorgen können, der den Ball aber in den Abendhimmel jagte. So blieb es beim knappen 2:1-Auswärts- und somit Derbysieg für den MSV, der nun zuhause auch mal punkten will.

Trainerstimme:

„Ich bin überglücklich, dass wir dieses schwere Spiel gewonnen haben. Die Mannschaft hat nach der Heimniederlage gegen Lübtheen die geforderte Reaktion gezeigt und hat aus meiner Sicht auch verdient gewonnen. Es war klar, dass es bei diesem Saisonstart ein Derby wird, was über Kampf und Leidenschaft gewonnen wird. Wir hatten die bessere Spielanlage, das Spiel über weite Teile im Griff und haben die 2:1-Führung am Ende mit unbändigem Willen über die Zeit gebracht. Darauf können wir aufbauen und müssen im nächsten Heimspiel nachwaschen."

(Trainer Martin Herrmann)

 

MSV Pampow II: Bindemann – Hovemann, Krischkowski, Schmidtke, Heberlein – Schmedemann, Müllerchen (C), Hecht (62. M. vom Bruck), Küter (82. S. Mario) – T. Brickwedde, Strübing (73. Richter)

 

Sponsoren

Nächstes Spiel

Freitag 23 Februar, 2018 19:30
 
MSV Pampow - TSV Bützow

Ergebnis letztes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow 4 : 0 SV 90 Görmin

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Güstrower SC 09
31
3. MSV Pampow
27
4. Rostocker FC
26
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook