MSV Pampow nutzt Torchancen eiskalt

Piraten gewinnen gegen Gnoien 5:1 – Johannes Ernst trifft dreimal

Am vergangenen Freitagabend gab Aufsteiger Gnoiener SV seine Visitenkarte in der Gartenwegarena ab. Der Gast aus dem Herzen Mecklenburgs kam mit Toptorjäger Peterson Appiah, welcher bereits viermal in der Saison getroffen hatte. MSV-Cheftrainer Ronny Stamer entschied sich für das gewohnte 3/5/2 System mit den Spitzen Franz Schlatow und Johannes Ernst

 

Wer einen tiefstehenden Gast in der Gartenwegarena erwartet hatte, wurde ab der ersten Minute eines Besseren belehrt. Die Gäste agierten sofort zielstrebig und konsequent, um die Pampower vom eigenen Gehäuse fern zu halten, um selber Torgefahr auszustrahlen. Zur Freude der Pampower Zuschauer ging dieses Konzept nur bis zur zweiten Minute auf. MSV-Außenbahnspieler Erik Zschaubitz zog auf der linken Seite unaufhaltsam davon, drang in den Strafraum ein und versenkte den Ball mit etwas Fortune im gegnerischen Kasten zum 1:0. Weiter ging es in einem unverändert hohen Tempo. Die Gnoiener versuchten nun intensiver Peterson Appiah in Stellung zu bringen, der mit seiner immensen Geschwindigkeit zu überzeugen wusste. Auf der anderen Seite war es immer wieder der unermüdlich rackernde Erik Zschaubitz, welcher an den Ketten zehrte und permanent für Gefahr sorgte. In der zwölften Minute war dann Torjäger Johannes Ernst zur Stelle und nagelte nach Zuspiel von Zschaubitz den Ball in die linke Torhälfte zum 2:0. Das gab Sicherheit und die Pampower schalteten einen Gang tiefer. Der Gast aus Gnoien – völlig unbeeindruckt von der Pampower Führung – schaltete dann aber hoch. Der MSV musste nun eine Druckphase überstehen. Nach feinem Zuspiel von Baltz marschierte Appiah auf und davon, scheiterte aber an der bärenstarken Reaktion von MSV-Keeper Christian Maaske. Wie aus dem Nichts dann wieder die „grünen Piraten“ am Drücker, welche einen Konter über die rechte Seite durchspielten und Stürmer Franz Schlatow, dass umjubelte 3:0 markierte. Nun hatten die MSV-Akteure wieder die Spielhoheit erlangt, durch Zweikampfpräsenz und die nötigen Laufwege. Dennoch schloss der Gnoiener Innenverteidiger Jan-Christoph Israel einen Alleingang in der 40. Minute mit einem schönen Schuss zum Anschlusstreffer zum 3:1 ab. Kurz vor dem Pausentee dann nochmal Franz Schlatow, doch mit seinem Seitfallzieher testete er nur die Stabilität der Querlatte.

Nach dem Wechsel bot sich den interessierten Zuschauern dasselbe Bild der ersten Halbzeit: ein schnelles und schnörkelloses Fußballspiel mit rassigen Zweikämpfen auf einem sehr fairen Niveau, und noch eine Parallele konnte man zur ersten Halbzeit ziehen: bereits nach wiederum zwei gespielten Minuten ging Sturmtank Johannes Ernst auf die Reise, legte seinen Gegenspieler dabei fein säuberlich an der Seite ab und markierte seinen fünften Saisontreffer zum 4:1. Wer nun dachte, dass sich der Gast zurückzog, um die Niederlage nicht noch höher ausfallen zu lassen, sah sich getäuscht. Die Gnoiener ackerten weiter und hielten dabei alle MSV-Kicker unter Strom. Defensiv hatte man sich nun eingespielt und die Dreierkette um Hasselmann, Drews und Reis stand sicher. Vorne wirkte man ab der 75. Minute teilweise zu verspielt und überhastig. Man wollte unbedingt den fünften Treffer, doch die Genauigkeit fehlte in den Abschlüssen von Dudiev, Ernst und Zschaubitz. In der 87. Minute nutzte wiederum Stürmer Johannes Ernst seine Chance und setzte sich stark gegen seinen Gegenspieler durch und markierte das 5:1 und somit den Endstand. Alles in allem ein verdienter Sieg in einem intensiven und schnellen Verbandsligaspiel gegen einen wirklich guten Aufsteiger. Am kommenden Samstag gastieren die Pampower dann beim starken 1. FC Neubrandenburg 04.


Aufstellung

MSV Pampow:
  • Tor: Maaske
  • Abwehr: Reis (C), Drews, Hasselmann
  • Mittelfeld: Höhn, Finke, Zschaubitz, Rieling (68. Dudiev), Schnabl (74. Cherchenko)
  • Angriff: Ernst, Schlatow
  • Trainer: Ronny Stamer
Gnoiener SV:
  • Aufstellung: Franke- Lewerenz, Millert, Gugat (61. Krecklow). Balz, Taschkuhn (74. Schoknecht), Ehlert, Israel, May, Morteiro, Appiah
  • Trainer: Arne Schmiedeberg

Infos

Schiedsrichter:
  • Marco Semrau (Neustadt-Glewe)
Zuschauer:
  • 250

Tore

Tore:
  • 1:0 Erik Zschaubitz (2. Minute)
  • 2:0 Johannes Ernst (12. Minute)
  • 3:0 Franz Schlatow (33. Minute)
  • 3:1 Jan-Christoph Israel (40. Minute)
  • 4:1 Johannes Ernst (47. Minute)
  • 5:1 Johannes Ernst (87. Minute)

Karten

Gelbe Karten:
  • MSV Pampow: Finke (59. Foulspiel), Schlatow (73. Foulspiel)
  • Gnoiener SV: May (36. Foulspiel), Millert (90. Foulspiel)

Sponsoren

Nächstes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow - SV 90 Görmin

Ergebnis letztes Spiel

Freitag 27 Oktober, 2017 20:00
 
MSV Pampow 4 : 1 Grimmener SV

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Greifswalder FC
27
3. MSV Pampow
24
4. Rostocker FC
23
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook